Logo von Theater up platt

Een Deern mutt her

Originaltitel: Ein Mädchen muss her

Lustspiel von Erich Koch. Ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Zum Stück

Die Schwestern Mina und Magda leben zufrieden mit ihren Familien in einer Wohnung und teilen sich Wohnzimmer und Küche. Die Geschwisterliebe scheint durch nichts zu trüben zu sein. Auch nicht durch die Ehemänner, die in den Ehen die deutlich zweite Rolle spielen. Franz und Emil ertragen ihr Schicksal aber mit viel Humor. Hauptsache der Stammtisch bleibt frauenfrei und der heimliche Abstecher in die „Schwarze Katz“ ist gesichert.

Die Idylle bricht schlagartig zusammen, als die ungeliebte dritte Schwester einem noch aufzuklärenden Unfall zum Opfer fällt und stirbt. In ihrem Testament verfügt sie, dass nur die Familie als Haupterbe in Betracht kommt, in der als erstes ein Mädchen geboren wird.

Ein gnadenloser Kampf um das Erbe beginnt, der sich nicht nur in den Schlafzimmern abspielt. Wachtmeister Willi als Vorsitzender des Tierschutzvereins und der Pastor mischen kräftig mit, um selbst an das Vermögen zu kommen. Dazu darf aber innerhalb von zwei Jahren kein Mädchen geboren werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, verstrickt Willi den Pastor in nicht ganz legale Machenschaften.
Als die körperlichen Anstrengungen für Emil und Franz zu groß werden und der Besuch in der Stammkneipe in Gefahr gerät, schlagen sie zurück.

Erst klären sie ihre Kinder, Fabian und Manuela, auf, dann versetzen sie ihre Frauen zusammen mit dem Pastor und Willi durch Ko-Trupfen in einen Tiefschlaf.

Dass zum Schluss noch alles gut ausgeht und alle von der Erbschaft profitieren, ermöglichen Fabian und Manuela, die sich, unbemerkt von den Eltern, verliebt haben und Nachwuchs erwarten.

Personen

Emil Schlumbarger
Ehemann und Vater

Magda Schlumbarger
seine Frau

Manuela Schlumbarger
ihre Tochter

Franz Brummel
Ehemann und Vater

Mina Brummel
seine Frau

Fabian Brummel
ihr Sohn

Willi Lebbertraan
Hauptwachtmeister

Pastor
Hochdeutschrolle

Bühnenbild

Wohn-/Esszimmer mit Schränkchen für Gläser und Getränke, Couch, Stühle, Tisch.

Im linken Bereich gibt es zwei Türen für die Schlafzimmer von Emil und Magda und ihrer Tochter Manuela.

Im rechten Bereich sind die Schlafzimmer von Franz und Mina, sowie von Fabian, ihrem Sohn.

Nach hinten führt eine Tür in die Küche.

Leseprobe

Für dieses Stück steht Ihnen eine Leseprobe als PDF-Datei zum Anzeigen bzw. zum Download zur Verfügung.

Bestellinformationen

Besetzung:3w 5m Zeit:Gegenwart Spielzeit:ca. 120 Min. Erschienen bei:Plausus Theaterverlag, Kasernenstr. 56, 53111 Bonn Link zum Verlag:www.plausus.de E-Mail:info@plausus.de