Logo von Theater up platt

Överall sünd de Froons dorbi

Originaltitel: Überall san d' Weiber

Lustspiel von Marianne Santl. Ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Zum Stück

In Oberhöörn möchten ein paar Frauen zur Freiwilligen Feuerwehr. Die treibenden Kräfte sind die Frauen des Bäckers, des Metzgers und des Bauern. Unterstützt werden sie von der Dorftratsche Käthe Buchner, die jede Neuigkeit im Dorf weiß.

Ihre Männer sind voll dagegen, weil die Feuerwehr der einzige Verein ist, wo sie noch unter sich sein können. Darum schmieden sie mit Hilfe vom Bäcker-Opa einen Plan, mit dem sie ihre Weiber von der Jahreshauptversammlung, wo die Aufnahmen stattfinden soll, fernhalten wollen.

Dieser Plan missglückt. Die Männer sind verärgert, weil sie nun den geliebten Stammtisch nicht mehr allein für sich haben werden.  In dieser Aufregung vergessen sie ganz, dass auch die Gemeinderatswahl vor der Tür steht und kommen gar nicht auf die Idee, dass sich auch da ihre Frauen als Kandidatinnen aufstellen lassen könnten. Die Wahl ist vorbei und Gewinner sind die Frauen. Die Mannesehre ist verletzt.

Nun setzen die Männer aber alles daran, um die Feuerwehr wieder weiberfrei zu machen, was ihnen zum Schluss mit viel List auch noch gelingt.

Personen

Sepp Semmler
Bäckermeister, ca. 50 – 60 Jahre (144 Einsätze)

Resi
seine Frau, ca. 40 – 50 Jahre (107)

Susi
beider Tochter, ca. 20 Jahre (52)

Opa Martin
Sepps Vater, ca. Mitte 70 (138)

Leo Wache
Bauer, ca. 40 – 50 Jahre (67)

Monika
seine Frau, ca. 40 – 50 Jahre (45)

Max Eder
Metzgermeister, ca. 50 – 60 Jahre (65)

Marlies
seine Frau, ca. 40 – 50 Jahre (54)

Käthe Buchner
trägt Zeitung aus, ca. 40 – 50 Jahre (89)

Rudi
Elektriker, ca. Mitte 20 (38)

Bühnenbild

Wohn- oder Esszimmer der Familie Semmler

Leseprobe

Für dieses Stück steht Ihnen eine Leseprobe als PDF-Datei zum Anzeigen bzw. zum Download zur Verfügung.

Bestellinformationen

Besetzung:5w 5m Zeit:Gegenwart Spielzeit:ca. 100 - 120 Min. Erschienen bei:Wilhelm-Köhler-Verlag, Ungererstraße 35, 80805 München E-Mail:office@wilhelm-koehler-verlag.de