Logo von Theater up platt

Stille Nacht un Goosbraden

Originaltitel:   Stille Nacht und Gänsebraten

Komödie von Regina Harlander. Ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Zum Stück

Am Tag vor Heiligabend dreht sich alles um die letzten Vorbereitungen für die Festtage: Während Hausfrau Betti ihre Energie darauf verwendet, der Familie ein perfektes Weihnachtsfest zu bereiten, fiebert Ehemann Konrad seinem „großen“ Auftritt beim örtlichen Krippenspiel entgegen. Als `Ochs von Bethlehem´ will er die Besucher der Christmette von seinem schauspielerischen Talent überzeugen.

Alles verläuft genau nach Plan, bis Sohn Florian feststellt, dass es sich bei der Bühnenkleidung seines Vaters um ein Biber-Kostüm handelt! In Konrads Augen ist damit eine Blamage natürlich vorprogrammiert!

Und auch bei Betti läuft plötzlich alles aus dem Ruder, als ihr statt des küchenfertigen Gänsebratens eine höchst lebendige Gans namens Agathe geliefert wird! Um das Festtagsessen doch noch zu retten, muss schnell ein „Auftragskiller“ her.

Zum Glück ist auf Bettis Vater Verlass, der sich auch nicht daran stört, dass Gans Agathe eine Namensvetterin seiner Ehefrau ist. Doch genau das führt schon bald zu Zwerchfell-strapazierenden Verwechslungen! Kann Weihnachten (und Agathe) doch noch gerettet werden…?

Personen

Konrad
Familienvater, - fiebert seinem „großen“ Auftritt entgegen, - Alter: etwa 50

Betti
Konrads Frau, - Traditionen sind ihr heilig, - Alter angepasst

Florian
Konrads und Bettis Sohn, - Alter: um die 20

Alois
Bettis Vater, - entsprechendes Alter

Oswald
Konrads bester Freund

Thea
Oswalds Frau, - sie ist außerdem mit Betti befreundet, - Alter angepasst

Bühnenbild

Dargestellt wird eine Wohnstube. Die Bühne hat zwei Aufgänge: Eine Tür an der Bühnenrückseite kennzeichnet den Abgang Richtung Hausflur und somit auch ins Freie. Eine weitere Tür auf der rechten Bühnenseite führt zu weiteren Wohnräumen.

An der linken Bühnenseite ein Fenster, das sich öffnen lässt (und als "Ausstieg" genutzt werden kann).

Notwendige Einrichtungsgegenstände: Ein Tisch mit Sitzmöglichkeiten. Die Einrichtung ist gutbürgerlich, alles ist weihnachtlich dekoriert. Auf der Bühne steht ein noch ungeschmückter Christbaum.

Einige Schachteln mit Christbaumkugeln, Lametta etc. stehen bereit. Auf dem Tisch liegen ein paar Päckchen, teils verpackt, sowie Geschenkpapier nebst Zubehör. Weitere Requisiten sind gegebenenfalls beim jeweiligen Auftritt mit angegeben.

Leseprobe

Für dieses Stück steht Ihnen eine Leseprobe als PDF-Datei zum Anzeigen bzw. zum Download zur Verfügung.

Bestellinformationen

Besetzung:2w 4m Zeit:Gegenwart Spielzeit:ca. 45 Minuten Erschienen bei:Plausus Theaterverlag, Kasernenstr. 56, 53111 Bonn Link zum Verlag:www.plausus.de E-Mail:info@plausus.de